Tristan Le Govic

Werdegang

Tristan Le Govic stammt aus der Bretagne und war sechs Jahre alt, als er am Konservatorium für Traditionelle Musik von Soja (Plœmeur) begann, die keltische Harfe zu erlernen. Er ist mittlerweile Goldmedaillengewinner in der keltischen Harfe (Rennes, Bretagne) und besitzt einen M.A. und ein nationales Diplom in der Lehre traditioneller Musik.

Derzeit schreibt er seine Promotion zum Doktor in Musikwissenschaft über die bretonische Harfenistin Kristen Noguès. Die Auszeichnungen, die er in seiner Karriere erhalten hat, wie z.B. den Kan ar Bobl, markieren die Anerkennung eines versierten Musikers. Auf internationalen Bühnen wird er von Kritikern als einer der führenden keltischen Harfenspieler bezeichnet.

 

Zuerst in Irland, dann in Schottland entwickelte er ein tiefes Gespür für keltische Musik in einem Solorepertoire oder mit internationalen Musikern. Zum 30-jährigen Jubiläum des Edinburgh International Harp Festival (2011) lud ihn die Harfenistin Corrina Hewat ein, an der Aufführung ihres Meisterwerks The Song of the Oak and The Ivy mit Mary Macmaster, Wendy Stewart, Heather Downie und Bill Taylor teilzunehmen. Tristan Le Govic schuf seine musikalische Vielfalt, indem er mit anderen Musikern wie dem bretonischen Akkordeonisten Samuel Le Hénanff, dem schottischen Kontrabassisten Stuart Macpherson, dem englischen Drummer Roy Shearer oder der schwedischen Sängerin Lise Enochsson zusammenarbeitete, mit der er ein einzigartiges Repertoire skandinavischer Musik auf der keltischen Harfe (Elva) entwickelt hat. Mit Tangi Le Hénanff (Bass) und Alan Quéré-Moysan (Schlagzeug) gründete er das Tristan Le Govic Trio, mit dem er mit der Nevez Flamm Trophy für die beste Fest Noz Band des Jahres 2018 ausgezeichnet wurde und mit dem er das Album Dañs aufgenommen hat.
 

Als Mitglied des Collectif ARP (mit Nikolaz Cadoret, Alice Soria-Cadoret, Cristine Mérienne und Clotilde Trouillaud) spielt er in Diriaou, einer Performance über Kristen Noguès' Musik unter der künstlerischen Leitung von Jacques Pellen. Er ist Herausgeber der Antologiezh Telenn Breizh, der einzigartigen Sammlung bretonischer Harfenmusik in drei Bänden, die die größten Harfenisten der Bretagne (Alan Stivell....) vereint.

 

Seine Musik

Der Stil von Tristan Le Govic, der an seinem Gespür für Rhythmus und Harmonie erkennbar ist, wird sowohl von der breiten Öffentlichkeit als auch von Kritikern geschätzt. Als Sänger, Geschichtenerzähler und virtuoser Musiker kreiert er sein Repertoire sowohl in der Tradition als auch mit seinen eigenen Kompositionen. In der ewigen Bewegung öffnet seine Welt die Tore zu einer außergewöhnlichen rhythmischen und melodischen Vielfalt.
 

Weblink

Baierstrasse  4

83059 Kolbermoor

Telefon:  +49 8031 2201 778
Email:      info(at)musikheilkunde-institut.com